”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Neues Logo

Neues Jahr, neues Logo, neue Ziele…

Ich freue mich auf neue Herausforderungen, mit alten und neuen Wegbegleitern!

Stillstand ist und war noch nie mein Ding!
Zeit für Veränderung!

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

#zukunft2030

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

2020

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr! Ihr dürft gespannt sein…

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Sponsoren gesucht

Sponsoren gesucht !!!

Sympathische Sie, 35J., NR, sportliche Figur, lebensfroh und leistungsorientiert
sucht einen treuen, weltoffenen, jung gebliebenen, kreativen und starken Partner für eine mittel- bis langfristige Beziehung. Du (das Unternehmen) möchtest mit Bodenständigkeit, Authentizität, Disziplin und Freude werben, dann melde dich bei mir und lass uns unsere gemeinsame Zukunft planen.

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Bundesweiter Vorlesetag

Heute war ich zum bundesweiten Vorlesetag an der Realschule in Landau unterwegs und was soll ich sagen – ich glaube den Kids hats gefallen!!! 🙂

Die Kinder waren sehr gespannt und interessiert und ich wurde mit Fragen gelöchert. Zum Abschluss durfte ich dann auch noch ein wenig aus einem Buch vorlesen und fleißig Autogramme verteilen.

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Immer weiter!

Julia Irmen (35) aus Osterhofen stand kurz davor, in ihrer neuen Sportart Brazilian Jiu-Jitsu (BJJ) an der Deutschen Meisterschaft teilzunehmen. Da reißt sie sich beim Vorbereitungstraining das Kreuzband. Die Deutsche fällt ins Wasser, Julia Irmen wird in der Klinik am Isar Park operiert. Die PZ trifft die mehrfache Kickbox-Weltmeisterin in der Plattlinger Physiotherapiepraxis Artur Frank zwischen Lymphdrainage und Krankengymnastik zum Interview.

Wie ist das mit dem Knie passiert?
Julia Irmen: Ein Sportunfall natürlich. Mein Trainingspartner hat meinen Unterschenkel eingeklemmt und sich mit dem Oberschenkel gedreht, da hat’s „Knack“ gemacht.

Sie betreiben inzwischen eine neue Sportart.
Ich hab letztes Jahr mit BJJ angefangen, das ist Brazilian Jiu-Jitsu, also Bodenkampf. Ich bin dieses Jahr schon bei der Bayerischen Meisterschaft gestartet, da bin ich Zweite geworden, und in Salzburg habe ich ein internationales Turnier gewonnen.

Aus der Deutschen Meisterschaft ist jetzt aber nichts geworden …
Also das hat schon an mir genagt, es ist auf jeden Fall ärgerlich gewesen. Die Verletzung ist mitten in der Vorbereitung, zwei Wochen vor der Meisterschaft, passiert.

Sport spielt in Ihrem Leben eine riesige Rolle, zurzeit ist er aber tabu.
Ja, das ist schwierig. Ich glaube vor allem auch für mein Umfeld, weil ich anstrengend bin, wenn ich mich nicht bewegen kann – um das mal freundlich auszudrücken. Aus ärztlicher Sicht mache ich schnelle Fortschritte, aber für mich sind sie halt zu langsam. Der normale medizinische Plan, nach dem richte ich mich nicht so sehr. Ich glaube, ich bin eine schwierige Patientin. Die Therapeuten und auch Dr. Thore Zantop, der mich operiert hat, sind aber sehr verständnisvoll.

Wann sind Sie wieder auf den Beinen?
So schnell wie möglich!

Interview: Kristin Winderl/Plattlinger Zeitung

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Kopf hoch

Dank der fantastischen Betreuung von Dr. Zantop/sporthopaedicum Straubing und seinem tollen Team vom Isar Park Therapiezentrum Frank bin ich bestimmt bald wieder Game Ready® Injury Treatment System

Jetzt beginnt die Ruhephase… Genau mein Ding! 🙂

 
”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Goldenes Buch Adelsdorf

Was für ein tolles Wochenende!
Am Samstag durfte ich mich in das goldene Buch der Gemeinde Adelsdorf eintragen und am Sonntag mit Familie und Freunden meinen 35. Geburtstag feiern. Vielen lieben Dank nochmal, an alle die an mich gedacht haben und für all eure lieben Worte und Glückwünsche.
Eure Jule

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Workout

Habt ihr Zeit und Lust, mit mir ein tolles Workout zu machen?

25.09.2019 um 18:00 Uhr am Sportplatz Pörndorf!

Dann auf gehts – dabei sein – ich freu mich auf euch!

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

premesports Event Türkei

Mitten drin statt nur dabei…
Eventauftakt geglückt!
Lauter fröhliche Gesichter!!!
Hab ich jetzt alles richtig oder falsch gemacht… 🙂
@premesports @robinsonclub nobilis

 
”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Martial Arts Camp

Matial Arts Summer Camp Prien am Chiemsee!

Viele verschiedene Kampfsportarten, Trainer, Eindrücke, Erfahrungen, und und und…

Freu mich auf nächstes Jahr!

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

1. No-Gi Turnier

Auf meinem ersten No-Gi Turnier der ADCC hat es heute für mich leider nicht gereicht.

Ich habe meinen ersten Kampf mit 3:2 nach Punkten verloren und war damit gleich raus aus dem Turnier.

Tja, Krone richten und weiter gehts 🙂

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Hier wird geholfen!

Gemeinsam sind wir stark!
Alle für Tobi!
Unglaubliche 22.884€ sind heute an Tobi und seine Familie übergeben worden.
Danke, dass ich ein Teil davon sein durfte und gleichzeitig DANKE an alle Sponsoren die meinen Lauf so tatkräftig unterstützt haben!

(Gößwein-Gas, Erl Bau Altenmarkt (Peter Erl), Zillinger Bauzentrum, Kfz Weigl, Müller Keramik)

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

premesports event Tunesien

Was für ein toller Club, in dem ich als Expertin für Premesports ein Box-Athletics-Event abhalten darf… Das Event ist im vollen Gange…

Danke an all die motivierten Teilnehmer!!!

 

#robinson #robinsonclubdjerbebahiya #premesports #gladiatorfightwear #superdry #wolfsystem #wolfstb #sportsdentist #girlonfire #sun #fun

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Panther Challenge

Du bist ein Überflieger oder möchtest einer werden…
Dann stell dich der Challenge deines Lebens!
Wir suchen Nachwuchs!
Nutze deine Chance und komm in unser Team!

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Sportlerehrung JOSKA Bodenmais

Heute darf ich den Preis an die „Sportlerin des Jahres“ (Niederbayern) verleihen!

Große Ehre!

Genießt euer Wochenende!

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Martial Arts Summer Camp Griechenland

Eine ereignisreiche Woche neigt sich nun dem Ende.
Ich hatte wahnsinnig viel Spaß!
Vielen Dank an alle Teilnehmer, Sponsoren und vor allem an die zwei Veranstalter Rola und Kosta!
Freue mich auf unser Wiedersehen im nächsten Jahr!

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Das erste mal…

Mein erster Einsatz auf der „anderen Seite“ der Ringseile.
Am Wochenende durfte ich die Deutsche Kickbox-Nationalmannschaft in Budapest auf dem dortigen World Cup betreuen. Vielen Dank für das Vertrauen, hat mich sehr Stolz gemacht!!!

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

So sehen Sieger aus!!!

Heute hat es für ganz oben gereicht!
Auf der offenen BJJ-Meisterschaft in Salzburg durfte ich mich nach 4 gewonnenen Kämpfen ganz oben auf das Treppchen stellen.
Danke am mein Team Groundfighter Straubing Team Wing Revolution – BJJ & MMA Training !!!!
Danke an all meine Trainingspartner, Betreuer und alle die sonst so mitgefiebert haben…

Vielen lieben Dank an meine Sponsoren und Unterstützer Wolfsystem und Gladiatorfightwear und Superdry und Christian Wolf Steuerberatung und Sportsdentist und Trachtenwahnsinn und Trachtendandla premesports

Lieben Gruß eure Jule

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Mensch Bayern

Heute Abend von 19:00-21:00 Uhr Radio BAYERN 3 einschalten und in die Sendung „Mensch Bayern“ reinhören.
Einen tollen Wochenstart euch allen!
Eure Jule 

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Was für ein Tag…

Was für ein Tag!
Also von vorne…
Ich habe mich heute zum ersten Mal in meiner „neuen“ Sportart auf die Matte getraut!
Und bin Vize- Bayr. Meisterin im Ju-Jutsu (Ne-Wasa) geworden!
Von meinen drei Kämpfen habe ich nur das Finale mit 9:5 verloren.
Vielen Dank an mein Team Groundfighter Straubing und
meinen Coach Christian Dummer.
Danke an meinen treuen Sponsor Wolf System der mich selbst über den Sportartwechsel hinaus weiter begleitet, an mich glaubt und unterstützt.
Danke an Gladiator-Fightwear!
Danke an Sportsdentist für den geilen Zahnschutz!
Danke an Flo Grübl, wg. dir habe ich überhaupt erst angefangen.
Danke an alle Unterstützer die ich vergessen haben sollte, allen voran meiner Familie! Ich liebe euch!

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Fussballcoaching die zweite…

Auf sie mit Gebrüll!!!

Und wieder ein paar Damen „glücklich“ gemacht!
Heute haben die Damen der DJK Kirchberg vorm Wald fleißig geschwitzt.
Es war mir ein Fest!

 
”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

fussballcoaching

Mal wieder ein paar Männer zum schwitzen gebracht…
Fleißig und motiviert, so kann die neue Saison starten!
Hut ab Forsthart!

#gladiatorontheroad #gladiator #gladiator76 #gladiatorfightwear #gladiatoronfire #girlonfire
#wolfsystem #wolfstb

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

trainermeeting

Das große Trainermeeting von PREMESPORTS findet gerade auf Sylt statt.
Alles was die Events versprechen, steht auch für uns auf dem Plan!
Also freuen wir uns über ein Wochenende voll Sport, Spaß und coolen neuen Erfahrungen!
Grüße von der Insel!!!!

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

power circuit

Was für ne tolle Truppe!
Wenn ihr Lust habt, gemeinsam mit einem richtig sympathischen und hochmotivierten Team zu trainieren, dann ab nach Pörndorf mit euch?
Die Jungs und Mädls haben sich bei meinem Gasttraining von ihrer besten Seite gezeigt!
Jeder ist mindestens bis an – aber die meisten über ihre Grenzen hinaus gegangen.
Vielen Dank an das gesamte Team, so macht das Coachen Spaß!??

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Trainerlizenz

Dieses Wochenende stand der Erwerb einer neuen Trainerlizenz auf dem Plan!
(C-Leistungssport)

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Rotary Club

Heute durfte ich auf dem Arbergipfeltreffen des Rotary Clubs einen Vortrag halten.
Mit dabei war auch der Minister der Republik Tschechien, Dr. Richard Brabec.
Ich durfte heute tolle Persönlichkeiten kennen lernen und mit Ihnen gemeinsam neue Projekt planen.

Am Ende des Abends kann ich für mich selbst nur sagen, wenn der CZ-Minsterpräsident sich bei dir mit einer „Ghetto-Faust“ verabschiedet, dann hast du wohl etwas richtig gemacht. 🙂

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

mobbing

Ein Thema, das mittlerweile in unserer Mitte angekommen ist.
Durch die modernen Medien scheint es sich langsam zu einem übermächtigen Monster zu entwickeln.
Was also tun?
Schon die “Kleinsten” für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren scheint mir zumindest ein Schritt in die richtige Richtung zu sein.
Aus diesem Grund bin ich diese Woche an der Grundschule Plattling, um meine kleinen Zuhörer zu informieren und etwas an der Wurzel zu verändern.

Gemeinsam sind wir stark!

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Hamburg

Great day!
Horizont erweitert, heute im RENZO GRACIE GYM HAMBURG!
Vielen Dank für das tolle Seminar an Kemail Verhoeven? und an den Ausrichter Patrick Krause!?
Grüße aus der Stadt der GLADIATOREN!

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Herzlichen Glückwunsch

Seit Jahren begleitet mich die Firma Wolf System nun schon als Hauptsponsor.
Am gestriegen Abend wurde die Firma Wolf System nun mit der Ehrenskulptur der Stadt Osterhofen ausgezeichnet und damit für ihr besonderes Engagement im Ort bzw. der Region gewürdigt.
Da mir die Ehre dieser Auszeichnung auch schon zu teil wurde, durfte ich dieser sehr gelungenen Veranstaltung am gestriegen Abend beiwohnen.

Nochmals herzlichen Glückwunsch zur mehr als verdienten Auszeichnung!

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Grundschule trainiert mit julia irmen

Männer sind offensichtlich Langschläfer: Zur Trainingseinheit mit Kickbox-Weltmeisterin Julia Irmen am Sonntagvormittag am Stadtpark-Pavillon kamen jedenfalls nur wenige Vertreter des starken Geschlechts.

Den Großteil der etwa 60 Teilnehmer bildeten Mütter mit ihren Kindern.

Die Elternbeiratsvorsitzende der Grundschule Altenmarkt, Monika Rengsberger hatte die Übungsstunde organisiert, um die Schüler auf den Osterhofener Parklauf am Samstag, 30. Juni, vorzubereiten.

„Unser Ziel ist es, die stärkste Schule im Wettbewerb zu sein“, lautet die mutige Ansage von Schulleiterin Susanne Weller, die selbst aktiv mitmachte.

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Polizeisportlerin des Jahres

Juhu!
Da ist das Ding!
Polizeisportlerin des Jahres!!!

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

premesports Event in Tunesien

Da wünscht man sich einmal eine motivierte Truppe und dann…
kommen gleich so viele hoch motivierte Teilnehmer, dass mir sogar die Handschuhe ausgehen!
Hammer!!!

#robinsonclub #premesports #djerbaonfire
#tunesien #sunfuntrain
#wolfsystem #wolfstb

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

WAKO Sportlerin des Jahres

Sportlerin des Jahres 2017 – Julia Irmen

„Olympische Luft schnuppern. Das ist mein Traum, seitdem ich denken kann.“, sagt die Julia Irmen. „Ich werde dann zwar nicht mehr selbst im Ring dabei sein können, aber vielleicht darf ich irgendwann als Trainerin dann mal olympische Luft schnuppern“, ergänzt die sympathische Osterhofenerin. Mit ihren sportlichen Leistungen wäre sie allemal eine Kandidatin für den Olympiakader. Mit dem Logo Ihres Heimatclubs „Fighting Sports Team Becker“ gewann Julia Irmen im Jahr 2017 die German Open und auch den Bayern-Pokal. Zum Ende des Jahres dann der ganz große Wurf. Die aus Stralsund stammende Kämpferin stand im WM-Finale in Ungarn und holte sich die Goldmedaille. Hinzu kam die Auszeichnung zur besten Technikerin im Ringsport. Ein Erfolg, der auch die Ehrung als Sportlerin des Jahres zur Konsequenz haben soll.

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Rotary club

Gestern Abend durfte ich vor dem Deggendorfer Rotary Club referieren.
Das ehrt mich natürlich sehr, wenn so viele beeindruckende Persönlichkeiten sich die Zeit nehmen, um meinen Worten zu lauschen.
Besten Dank!

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Rügenbrückenlauf

Endlich geschafft!
28 min habe ich dieses Jahr gebraucht, um die Rügenbrücke in Stralsund zu überqueren. Insgesamt habe ich damit den 8. Platz bei den Frauen belegt und wurde 2. in meiner Altersklasse.
Mit von der Partie, wie immer, meine Omi und meine beste Freundin Mel.

Vielen Dank an Martin Sturm (gladiator-fightwear) und Frank Lipton (Grapplesnake) für die tolle Ausrüstung, lief quasi von allein.

image

image

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Last Fight 07.05.2015

Es war eine Top-Leistung von ihr“, lobte Trainer Mladen Steko seine Vorzeigeathletin Julia Irmen, nachdem sie in einem einseitigen Kampf ihren WKU-Weltmeisterschaftstitel im Mittelgewicht (bis 60 kg) verteidigt hatte. Zehn Runden dominierte Irmen ihre acht Jahre jüngere, aus Italien stammende Herausforderin, Martine Michieletto, nach Belieben. Rund 2000 Fans verfolgten den Kampf in den Deggendorfer Stadthallen und peitschen die Wahl-Osterhofenerin mit lautstarken Rufen voran. Alle drei Punktrichter sahen Irmen am Ende klar vorne (100 zu 90, 100 zu 92 und 100 zu 91).

image

Sie kämpfte taktisch klug und ohne Gnade. Eindrucksvoll bewies Irmen in ihrem letzten Profikampf, dass sie eine komplette Kickboxerin ist. Gesprungene Drehsidekicks in die Magengegend, linke Haken zur Leber, eine starke, präzise Führhand. Irmen spulte das komplette Programm ab, das heftige Spuren bei ihrer Kontrahentin hinterließ. Ab der achten Runde schien Michieletto die Kraft auszugehen, sie ließ ihre Arme hängen und wurde sofort mit präzisen Kopftreffern bestraft. In den Ringpausen schien sich Michieletto’s Trainer mehr um ihre stark blutende Nase zu kümmern, als ihr taktische Anweisungen zu geben.

„Du hast das fantastisch gemacht und alles gezeigt, was du kannst“, würdigte Dr. Christine Theiss, ehemalige Profi-Kickboxerin und Weltmeisterin, Irmen‘s Leistung. Sie selbst hingegen, war mit sich nicht ganz so zufrieden. Sie wollte ihren letzten Kampf mit einem Knockout gewinnen, doch dafür sei die Italienerin letztlich zu „zäh“ gewesen. Dass sie auch eine Weltmeisterin zum Anfassen ist, bewies Irmen nach dem Kampf. Sie genoss das Bad in der Menge, ließ sich von ihren Fans feiern und gab geduldig, bis weit nach Mitternacht, Autogramme.

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Heimatsport pnp

Julia Irmen aus Osterhofen (Landkreis Deggendorf) hat am Donnerstagabend in München Kickbox-Geschichte geschrieben: Die 30-jährige Wahl-Niederbayerin gewann im Postpalast ihren Kampf gegen die Niederländerin Mellony Geugjes (22) und schnappte sich dadurch als erste Sportlerin ihrer Branche den WM-Titel in drei Gewichtsklassen gleichzeitig.

image

Die Bundespolizistin dominierte laut „ran.de“ den Kampf über die gesamten zehn Runden und setzte sich am Ende klar nach Punkten durch. Einziger Wehrmutstropfen: Bei einem Schlag der Gegnerin in der neunten Runde brach sich Irmen das Nasenbein – bereits zum 19. Mal! „Da habe ich zu früh abgeschaltet“, analysierte die Julia „The Cop“ Irmen im Sieger-Interview.

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Mit breiter Nase zum Titel-Triple

Danke an Matthias Kerber von der az München für den tollen Bericht!

Die Münchner Kickbox-Queen ist nun Weltmeisterin in drei Gewichtsklassen. Den Triumph bezahlt sie mit dem 19. Nasenbeinbruch.

München – Die Stimme klingt stockend, näselnd, wenn Julia Irmen spricht. „Ich bin so glücklich, das ist mehr, als ich mir in meinen kühnsten Träumen ausgemalt habe“, sagte die Kickbox-Queen nach ihrem einstimmigen Punktsieg über Mellony Geugjes (Niederlande), mit dem sie sich zur Triple-Irmen kürte. Die Münchnerin ist durch den Triumph bei Stekos Fight Night im Postpalast in der Gewichtsklasse bis 57,5 Kilo nun Championesse in gleich drei unterschiedlichen Klassen.

image

Ein Erfolg, den Irmen wieder mit Schmerzen bezahlen musste. In der vorletzten Runde brach ihr die Gegnerin das Nasenbein, was zu ihrer sonoren Stimme führt. „Das ist jetzt der 19. Nasenbeinbruch, den ich in meinem Leben erlitten habe“, sagt Irmen, „vor vier Wochen im Training habe ich Nummer 18 kassiert – und jetzt noch einen draufgelegt. Dabei habe ich im
Kickboxen nur sechs oder sieben davon erlitten. Bei den anderen bin ich gegen Türen gelaufen, vom Fahrrad gefallen. Irgendwie ist mir meine Nase immer im Weg.“
Bereits fünf Mal wurde sie am brüchigen Riechorgan operiert. „Jetzt lasse ich es, wie es ist, ich richte die Nase nicht mehr. Schlimmer als sie jetzt ist, kann es nicht mehr werden“, sagt die 30-jährige, „erst wenn ich eines Tages die Karriere beende, werde ich mir die Nase gescheit machen lassen. Aber ich habe mir immerhin vorgenommen, dass das jetzt mein letzter Nasenbeinbruch ist.“

Die Krankenakte der Julia Irmen ist erschreckend lang. „Wir haben vor ein paar Monaten nachgezählt, da kamen wir auf 48 Verletzungen, aber da hatte ich ein paar vergessen, die Nasenbrüche kommen jetzt dazu“, sagt Irmen, die schon als Kind schwere Verletzungen erlitt. Ein Auszug des Knochenbrecher-Horrors: Schädelbasisbruch als 12-Jährige bei einem Badeunfall. Augenhöhlenbruch 2009, Jochbeinbruch 2011 jeweils durch Kopfstöße im Kampf. Halswirbelbruch als Teenie beim Rollerskaten, Steißbeinbruch beim Snowboarden, Kieferbruch, Rippenbrüche, Beinbruch, Armbruch, Schulterbruch, alle Finger der linken Hand gebrochen, dazu Mittelhandbrüche, Zehenbrüche, ein angebrochenes Schambein. „Da waren ein paar Freaksachen dabei, etwa als ich beim Sprung in den Pool mit dem Kopf an den Beckenrand prallte“, sagt Irmen, „da ist der Nasenbeinbruch eine Lappalie. Aber vielleicht hat es auch Vorteile. Ich fliege übers Wochenende nach Mallorca zum Ausspannen. Vielleicht kriege ich ein paar Mitleidsdrinks, wenn ich mit blauer Nase daherkomme.“ Nach Malle geht’s gleich zur Familie. Irmen: „Ich will zu meinem Mann und Sohn. Ich habe akuten Schmuseentzug.“
Auf die Nase wird sie bei den Kuschelattacken aufpassen müssen. . .

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Titel-Hattrick

Nun ist auch der 3.te Titel geschafft!!!
Nach den zwei Titeln in den Gewichtsklassen bis 62,5 kg und 60 kg konnte sich Julia auch den Weltmeistertitel bis 57,5 kg sichern!

Ihre Gegnerin war dieses Mal die 22-jährige Holländerin Mellony Geugjes, ihres Zeichens ISKA-Weltmeisterin. Die Vorbereitungen auf diesen Kampf liefen für Irmen doch etwas ungewohnt, da sie nochmals 2,5 Kilogramm an Gewicht machen musste, um auch diesen Titel zu erringen! Zudem brach sie sich im Sparring 3 Wochen vor dem Kampf die Nase. Doch wer Julia kennt, der wusste, dass sie auch dieses Mal wieder über ihre Grenzen hinausgehen und alles dafür tun würde.

image

Und so kam es dann auch: Um 22 Uhr stieg Irmen im gut gefüllten Postpalast in München in den Ring und dominierte ihre Gegnerin klar über die gesamte Distanz von 10 Runden! Geugjes konnte zu keiner Zeit Akzente setzen und die meisten ihrer Schläge und Tritte wich Irmen gekonnt aus.
Unter dem riesen Applaus der zahlreichen Zuschauer nahm Irmen anschließend auch ihren 3. WM-Titel strahlend in Empfang und schaffte etwas ganz einzigartiges – den Titel-Hattrick in drei verschiedenen Gewichtsklassen zur selben Zeit! Dies hat vor ihr noch keine Kämpferin geschafft! „Es war ein unglaublich hartes Training und äußerst anstrengend, so viel Gewicht zu machen. Aber letztlich hat sich jede Schweißperle gelohnt und ich bin stolz, diesen einmaligen Titelgewinn feiern zu können“, so Julia überglücklich nach dem Kampf!

Der komplette Kampf ist übrigends unter www.ran.de zu sehen!

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

SportBILD

Danke an Steven Jörgensen von SportBILD!

Mangels Gegnerinnen in ihren normalen Gewichtsklassen geht Kickbox-Weltmeisterin Julia Irmen neue Wege. Am Donnerstag will sich die 30-Jährige in München (live bei Kabel eins ab 23.55 Uhr) den dritten WM-Gürtel beim Verband WKU holen. Irmen ist bereits Champion in den Kategorien bis 60 und 62,5 Kilogramm. Nun soll der Titel in der Klasse bis 57,5 Kilogramm folgen.
Ihre Gegnerin im Kampf um den vakanten Gürtel ist die Holländerin Mellony Geugjes (22), die Weltmeisterin des Verbands ISKA (bis 56,4 kg). Die tönt: „Irmen wird es bereuen, dass sie die Gewichtsklasse gewechselt hat. Alle wissen, dass die Besten im Kickboxen aus den Niederlanden kommen. Ich werde sie k.o. schlagen.“ Die Deutsche hält dagegen: „Ich halte nichts von Geugjes’ Sprüchen. Ich antworte ihr am Donnerstag im Ring.“

image

Bis dahin hat Irmen ein hartes Training hinter sich, denn die zweieinhalb zusätzlichen Kilogramm Gewichtsabnahme sind schwierig. „Julia isst sehr gern“, sagt ihr Trainer Mladen Steko. „Eine Radikal-Diät mit wenig Trinken ist auch eher kontraproduktiv. Ein paar Kohlenhydrate erlauben wir ihr. Wir sind auf einem guten Weg, aber es wird ein zäher Kampf bis zum Schluss. Das wird an die Physis gehen, denn zum Schluss ist kein Fett mehr, was verloren geht, sondern Muskelmasse.“ Irmen bestätigt: „Ich tue mich wirklich schwer, in der niedrigeren Gewichtsklasse zu kämpfen.“
Die Qual mit dem Gewicht ist wichtig für die sportliche Karriere: „Julia geht diesen Schritt, weil sie die Gewichtsklassen bis 60 und 62,5 Kilo so gut wie leergekämpft hat. Da fehlen gleichwertige Kontrahentinnen“, erklärt Steko. „Es bringt ja auch nichts, wenn die Gegnerinnen nur Opfer sind. Das sieht dann nicht gut aus.“ Irmen habe sich zuletzt deutlich verbessert: „Sie hat einen harten Punch und war technisch immer schon gut, aber jetzt ist noch die mentale Stärke dazugekommen. Dadurch ist es schwierig, sie zu knacken“, sagt der Trainer.

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Vorbericht az München

Die Münchner Kickboxerin will jetzt in der dritten Gewichtsklasse einen WM-Titel holen. „Ich habe im Training viel geschwitzt, gelitten und geblutet!“
München – Julia Irmen will den WM-Hattrick: Die 30-jährige Profi-Kickboxerin kann im Münchner Postpalast die erste Frau werden, die zeitgleich Weltmeisterin in drei verschiedenen Gewichtsklassen wäre. Ihre gute Freundin Christine Theiss, die ehemalige Kickbox-Queen, hatte das nie zur selben Zeit erreicht.

Sportmix
Menu
10.03.2015 | 10:00 Uhr
Kickboxen

Julia Irmen auf Hattrick-Mission

Die Steko-Fighter Poskotin, Vecchio, Lang, Irmen, Haselbeck, Morina und Aladzic (v.l.).
Die Steko-Fighter Poskotin, Vecchio, Lang, Irmen, Haselbeck, Morina und Aladzic (v.l.).
Foto: Foto: Mchael Wilfling/ho

Die Münchner Kickboxerin will jetzt in der dritten Gewichtsklasse einen WM-Titel holen. „Ich habe im Training viel geschwitzt, gelitten und geblutet!“
München – Julia Irmen will den WM-Hattrick: Die 30-jährige Profi-Kickboxerin kann im Münchner Postpalast die erste Frau werden, die zeitgleich Weltmeisterin in drei verschiedenen Gewichtsklassen wäre. Ihre gute Freundin Christine Theiss, die ehemalige Kickbox-Queen, hatte das nie zur selben Zeit erreicht.

image

Dafür muss die Polizistin mit dem Kampfnamen „The Cop“ am Donnerstag (Postpalast, Einlass 17.30 Uhr, Kabel 1 überträgt ab 23.55 Uhr) gegen die 22-jährige Mellony Geugjes aus den Niederlanden gewinnen. Und zuvor eine ihrer schwierigsten Aufgaben bewältigen: Gewicht machen. Denn die 30-jährige Irmen ist eine echte Naschkatze.
„Ich tue mich wirklich schwer, in der niedrigeren Gewichtsklasse zu kämpfen. Die Gefahr ist, dass ich an Physis verliere. Es wird bis zum Schluss ein Kampf sein, um das Gewicht 57,5 kg zu bringen“, sagte die Münchnerin, die normalerweise in der 60-Kilogramm-Klasse antritt. Deswegen musste sie während der Vorbereitung vom Gewicht runtergehen und dafür „die letzten Speckreserven noch einmal angreifen“.

„Ich habe im Training viel geschwitzt, gelitten und geblutet. Eine Niederlage wäre sehr enttäuschend“, sagte Irmen, die bereits im Januar mit dem Training begonnen hat. „Mellony hab’ ich mir im Vorfeld nicht angeschaut, damit ich mich nicht auf ihre Schwächen, sondern auf meine Stärken konzentriere. Mein Trainerteam um Mladen Steko hat ihre Schwachpunkte unbemerkt ins Training mit eingearbeitet.“
Geugjes gibt sich schon jetzt extrem kämpferisch. „Irmen hat noch nie gegen Niederländerinnen gekämpft. Wir sind die besten Kämpfer der Welt. Das wird sie im Ring spüren“, erklärte Geugjes.

Der Kampf gegen die ISKA-Weltmeisterin Geugjes findet im Rahmen der „Steko’s Fight Night“ im Postpalast statt: Dort hat Irmen erst im Dezember 2014 die Belgierin Anke van Gestel besiegt. „Jetzt konzentriere ich mich erst einmal auf den Kampf und hoffe, dass ich mir den Titel dann holen werde“, sagt Irmen, „an etwas anderes denke ich gar nicht.“ 

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Vorbericht pnp

Sie ist, als wäre es das Einfachste der Welt, innerhalb kürzester Zeit in die enorm großen Fußstapfen von Kickbox-Legende Dr. Christine Theiss getreten. Und jetzt schickt sich die in Osterhofen (Landkreis Deggendorf) lebende und im Münchner Steko-Stall trainierende Deggendorfer Bundespolizistin Julia Irmen (30) an, das große Idol des Frauen-Kampfsports sogar noch zu übertrumpfen.

Bei der von Kabel1 in der Nacht auf Freitag ab 0 Uhr wieder live übertragenen „Steko’s Fight Night“ im Münchner Postpalast kann sich die in Stralsund geborene Wahl-Niederbayerin – Kampfname „The Cop“ (Die Polizistin) – in ihrem harten Sport unsterblich machen: Julia Irmen, die mittlerweile Weltmeistertitel in zwei Gewichtsklassen hält, will nämlich noch einen drauflegen – und als erste Frau Weltmeisterin in drei Gewichtsklassen gleichzeitig werden.

image

Doch die junge Mutter eines kleinen Sohnes (Maximilian/ vier Jahre) träumt bereits weiter und will es schaffen, am 7.Mai gemeinsam mit ihrem Management den nächsten WM-Kampf in die Heimat nach Deggendorf zu holen. „Für die großen Fernsehsender ist es ganz klar, dass solche Veranstaltungen nur aus Großstädten übertragen werden. Meiner Meinung nach sind wir Niederbayern genauso in der Lage, uns mit den ganz Großen zu messen. Das Publikum wird an diesem Abend eine Stimmung machen, die die Fernsehzuschauer begeistern wird, da bin ich mir ganz sicher.“

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Next Fight

Next Fight!

Endlich ist es offiziell…
Am Do.,12.03 geht es im Postpalast wieder um die WM-Krone!
Dieses Mal werde ich mein Glück noch eine Gewichtsklasse tiefer herausfordern.

Ich hoffe, wieder von zahlreichen, LAUTSTARKEN Fans begleitet zu werden.

Liebe Grüße und eine tolle Woche wünsche ich euch…

Eure Jule

image

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Bericht pnp

Am heutigen Mittwoch, den 21. Januar war ein toller Bericht in der Passauer Neuen Presse. Ein kleiner Einblick in mein Privatleben und ein Rückblick auf meinen Kampf im Dezember waren sehr toll dargestellt!

 

Hier ein kleiner Auszug:
…“Beißschiene rein, der Kampf beginnt. Julia Irmen hebt zum Schlag an, ihre Gesichtszüge wirken jetzt hart. Eine schnelle Linke, eine kraftvolle Rechte folgt. 1,68 Meter groß, 60 Kilogramm schwer, 30 Jahre alt, tritt die Weltmeisterin im Kickboxen gegen die 21-jährige Belgierin Anke van Gestel an. Sie will ihren Titel verteidigen. Zwei Fußkicks aus der Hüfte. Die erste Runde ist noch ruhig, die Gegnerinnen tasten sich ab…“

 

Vielen Dank an Sandra Niedermaier und die Redaktion der pnp.

 

k

 

http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/osterhofen/1563273_Weltmeisterin-im-Kickboxen-setzt-Zeichen-fuer-Zivilcourage.html

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

DANKE jalousiescout.de!

Vertragsverlängerung!!!


Juhu, ich darf weiter meinen Traum leben.

Vielen Dank dafür, an Michael Mayer und seine Firma Jalousiescout.

Auch im kommenden Jahr unterstützt ihr mich wieder tatkräftig und setzt somit volles Vertrauen in mich.


Ich werde euch nicht enttäuschen…

j

 

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

FOCUS

Vielen Dank, an das Team der Zeitschrift „FOCUS“ allen voran Gregor Dolak, für die tolle Berichterstattung in der neuen Ausgabe.
Hat Spaß gemacht, mal auf der anderen Seite zu stehen und beim Schwitzen zuzusehen… 🙂
(Kraftzirkel im Steko’s Sportcenter)

i

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Welcome 2015

Wir freuen uns, auf eine neue Kampfsaison mit der Unterstützung unserer Familien, Freunde und unserer fantastischen Fans!
Auf ein neues Jahr voller Schweiß, Tränen und hoffentlich vieler Erfolge!

h

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

KIBOOTAN

Heute durfte ich mit Carmen Geiss ein bisschen Fitness machen und ihr bei der Promotion ihres neuen Fitness-Projekts KIBOOTAN zur Seite stehen!

Hat riesen Spaß gemacht und ist wahnsinnig anstrengend – kann ich nur empfehlen 🙂

g

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Wir sind Weltmeister!!!

In einem spannenden und am Anfang doch recht ungewohnten Kampf gegen die Belgierin Anke van Gestel konnte ich meinen WM-Titel im wunderschönen Ambiente des Münchener Postpalastes wieder verteidigen!

Es waren definitiv 10 Runden harte Arbeit, die sich aber wie immer, voll und ganz gelohnt haben. Am Ende konnte ich den Kampf klar nach Punkten für mich entscheiden.

Ich möchte mich hiermit nochmals bei allen Freunden, Verwandten, Bekannten und einfach allen Unterstützern fürs Anfeuern und Daumen drücken recht herzlich bedanken.

Genießt die kommende Weihnachtszeit im Kreise euerer Liebsten, ich werde jetzt auch erst mal entspannen und mal schauen, was das neue Jahr so mit sich bringt!!!

ff

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Die liebe Waage…

Das offzielle Wiegen um 12:30 Uhr im Café Schiller, Schillerstr. 3, 80336 München ist überstanden!

Jetzt gehts erst mal Futtern… 🙂

e

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Pressetraining

Das offizielle Pressetraining ist überstanden und wir somit langsam startklar…

d

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Sparring mit Dr. Christine Theiss

Weltmeisterliches Sparring!


Vielen Dank, liebe Christine Theiss für die Unterstützung und das tolle Sparring…

Darüber gabs einen tollen Bericht in der Bild-Zeitung:

http://www.bild.de/sport/mehr-sport/christine-theiss/das-super-sparring-der-weltmeisterinnen-38844176.bild.html

 

c

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Kölle Alaaf!

Ein toller Drehtag geht zu Ende! Mein erster „Karnevaleinsatz“ – es war super lustig.

Zur 5.Jahreszeit machte ich mich heute auf nach Köln.

b

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Sturm vs. Stieglitz

Live in Stuttgart!

Wir freuen uns auf einen tollen Boxabend! Was ist euer Tipp zum Ausgang des Duells Sturm-Stieglitz??? Für uns geht es am 11. Dezember in München auf der nächsten Steko’s Fight Night wieder in den Ring!

a

 

Ein tolles Wochenende euch allen und liebe Grüße eure Jule

”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Der Berg ruft!!!

Gemeinsam mit meinem Konditionstrainer Alfred Segerer, Pietro Vecchio, Michael Hofman und Robin Krasniqi war ich heute auf dem Roßkopf beim Bergwandern!
Eine herrliche Aussicht auf 1.580 Meter Höhe war der Lohn für einen anstrangenden und schweißtreibenden „Spaziergang“ zwischendurch!

1382893_1553160391581450_1546007931749419242_n 1483410_1553160411581448_7686162755697291729_n