”Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.”
Bertolt Brecht

Vorbericht pnp

Sie ist, als wäre es das Einfachste der Welt, innerhalb kürzester Zeit in die enorm großen Fußstapfen von Kickbox-Legende Dr. Christine Theiss getreten. Und jetzt schickt sich die in Osterhofen (Landkreis Deggendorf) lebende und im Münchner Steko-Stall trainierende Deggendorfer Bundespolizistin Julia Irmen (30) an, das große Idol des Frauen-Kampfsports sogar noch zu übertrumpfen.

Bei der von Kabel1 in der Nacht auf Freitag ab 0 Uhr wieder live übertragenen „Steko’s Fight Night“ im Münchner Postpalast kann sich die in Stralsund geborene Wahl-Niederbayerin – Kampfname „The Cop“ (Die Polizistin) – in ihrem harten Sport unsterblich machen: Julia Irmen, die mittlerweile Weltmeistertitel in zwei Gewichtsklassen hält, will nämlich noch einen drauflegen – und als erste Frau Weltmeisterin in drei Gewichtsklassen gleichzeitig werden.

image

Doch die junge Mutter eines kleinen Sohnes (Maximilian/ vier Jahre) träumt bereits weiter und will es schaffen, am 7.Mai gemeinsam mit ihrem Management den nächsten WM-Kampf in die Heimat nach Deggendorf zu holen. „Für die großen Fernsehsender ist es ganz klar, dass solche Veranstaltungen nur aus Großstädten übertragen werden. Meiner Meinung nach sind wir Niederbayern genauso in der Lage, uns mit den ganz Großen zu messen. Das Publikum wird an diesem Abend eine Stimmung machen, die die Fernsehzuschauer begeistern wird, da bin ich mir ganz sicher.“